Verwendungszwecke für Kredite: deshalb nehmen die Deutschen Finanzierungen in Anspruch

Die Deutschen sind ein Volk der Finanzierungsnehmer: Die Summe der bewilligten Ratenkredite steigt stetig an. Gleiches gilt für die Kredite selbst. Längst zahlen viele nicht nur ein Darlehen zurück. Und sie benötigen das Geld für die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Zu den klassischen Kreditgründen wie Immobilien und Fahrzeuge gesellen sich zahlreiche weitere Verwendungszwecke. Diese können auch bei der Bewilligung eines Darlehens eine Rolle spielen.

Finanzierungsfreudige Deutsche: Es werden immer mehr Kredite vergeben

Kredite sind im Kommen: Wurde im Jahr 1997 noch eine Summe von rund 654,1 Millionen Euro vergeben, betrug sie Ende des Jahres 2016 bereits 1.150,1 Milliarden Euro. Die Zahlen, die das Statistikportal Statista im Jahr 2017 zusammentrug, zeigen eine deutliche Tendenz: Immer mehr Deutsche verfügen über finanzielle Mittel aus einem Ratenkredit oder einer Finanzierung. Rund 36 Prozent nutzen mindestens eine Finanzierung für materielle Güter wie Autos oder Immobilien.

Gut zu wissen:
Rund 27 Prozent haben einen Ratenkredit, 14 Prozent nutzen den Dispositionskredit ihres Girokontos. Im Durchschnitt verfügen deutsche Kreditnehmer über zwei Verträge und zahlen noch rund 9.800 Euro zurück. Doch wofür benötigen sie das Geld eigentlich? Und ist es sinnvoll, den Verwendungszweck bei der Kreditbeantragung anzugeben?

Vom Fahrzeug bis zum Urlaub: die häufigsten Gründe, einen Kredit aufzunehmen

Eine Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2016 enthüllt die häufigsten Gründe, weshalb ein Kredit beantragt wird. Rund 32 Prozent finanzieren einen Gebrauchtwagen, um die 26 Prozent einen Neuwagen. Neue Möbel oder Küchen werden von 17 Prozent mit einem Kredit bezahlt, Unterhaltungselektronik werden von 14 Prozent der Verbraucher in Raten abgezahlt, Haushaltsgroßgeräte von circa 13 Prozent.

Hinweis:
Auch der Ausgleich oder die Abzahlung anderer Kredite ist ein Grund für die Vergabe eines neuen Darlehens: Rund 15 Prozent verwenden das Geld, um einen alten Kredit abzulösen, 12 Prozent gleichen ihren Dispo aus. Auf den letzten Plätzen der Verwendungszwecke stehen Renovierungen und Umzüge (10 Prozent), Bekleidung und Schmuck (7 Prozent) sowie Urlaube (6 Prozent).

Onlinekredite: deshalb können sie die besseren Konditionen bieten

Wer einen Kredit abschließen möchte, ist in der Regel gut beraten, wenn er den Verwendungszweck angibt. Häufig lassen sich dann bessere Konditionen vereinbaren. Der Klassiker unter diesen Darlehen ist die Autofinanzierung. Die Bank hält das Fahrzeug als Sicherheit und kann so günstigere Zinssätze anbieten. Ob ein zweckgebundener oder ein frei verfügbarer Ratenkredit gesucht wird – ein Vergleich im Internet lohnt sich immer. Anbieter wie smava listen zahlreiche Anbieter von Krediten übersichtlich auf und erlauben einen Vergleich aller Konditionen. Diese sind für den Verbraucher meist günstiger als andere Optionen.

Vorteil neutraler Finanzierung

Um beim Beispiel der Autofinanzierung zu bleiben: Online lassen sich mehr als 20 neutrale Anbieter finden, die die unterschiedlichsten Konditionen anbieten. Finanziert man das Fahrzeug dagegen über den Händler ist dieser Vergleich nicht möglich, es gelten die Konditionen der Partner- oder Herstellerbank.

Info:
Da der Verkäufer für den Abschluss der Finanzierung meist eine Provision erhält, agiert er häufig nicht neutral – und unter Umständen zahlt der Käufer so mehr als bei einem alternativen Anbieter.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 1.0/5 (1 vote cast)
Verwendungszwecke für Kredite: deshalb nehmen die Deutschen Finanzierungen in Anspruch, 1.0 out of 5 based on 1 rating