Minikredit

Ein Minikredit ist ein Kredit über eine noch überschaubare Summe, ungefähr in der Größenordnung von hundert Euro bis ungefähr 10.000 Euro als Obergrenze.

Dispokredit

Der bekannteste Minikredit ist der Dispokredit oder auch Überziehungskredit genannt. Hiermit ist gemeint, dass man von seinem Girokonto Geld abhebt, ohne dass noch welches vorhanden ist. Die Bank räumt dabei einen Kreditrahmen ein, der sich am regelmäßigen Eingang auf das Konto orientiert. Hierüber kann man mit der Bank verhandeln. Überzieht man das Konto noch mehr als die eingeräumte Kreditlinie erlaubt, steigen die Zinsen nochmals an. Der Dispokredit ist der teuerste Kredit. Er hat den Vorteil, dass er unkompliziert zu erhalten und auch wieder zurückzuzahlen ist. Man gleicht das Konto einfach wieder aus.

Hinweis:
Dafür betragen die Zinsen oft das Zehnfache eines Ratenkredits. Er ist also wirklich nur geeignet, wenn man sehr schnell die Summe wieder auf dem Konto hat, sonst bezahlt man ohne Ende die Überziehungszinsen.

Wenn man also ganz kurzfristig Geld braucht, ist der Überziehungskredit günstig, da man ihn schnell wieder ausgleicht und so die extrem hohen Zinsen nicht ins Gewicht fallen.

Ratenkredit

Der Ratenkredit wird mit der Bank verhandelt. Sie räumt je nach Bonität einen Kredit ein oder verweigert diesen. Die Zinsen richten sich meist auch nach der Bonität, da mit geringerer Bonität für die Banken das Risiko größer wird, dass der Klient den Kredit nicht zurückzahlt. Dann wird der Kredit mit einem festen Zinssatz belegt und in der Regel in gleichmäßigen Raten, die vorher vereinbart werden, zurückgezahlt.

Info:
Es gibt auch die Möglichkeit, Sonderzahlungen zu vereinbaren, so dass man die Summe schneller zurückzahlen kann. Je nach Bank werden hierfür höhere Gebühren verlangt.

Bevor man einen Kredit bekommt, überprüft die Bank in der Regel die Bonität. Dabei wird nach dem Einkommen gefragt und welche Kreditraten sonst noch bedient werden müssen. Dann entscheidet sich, ob ein weiterer Kredit ohne größere Einschränkungen zurückgezahlt werden kann. In der Regel wird auch überprüft ob bereits Einträge bei der Schufa vorliegen. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn man schon Schulden hat, zum Beispiel auch Mietschulden oder schon einmal Insolvenz angemeldet hat.

Dann prüft die Bank, wofür der Kredit benötigt wird, zum Beispiel für notwendige Anschaffungen, wie ein Auto oder zur Existenzgründung oder ganz einfach als Konsumkredit oder für einen Urlaub oder einen Umzug.

Entscheidend für die Kosten beim Ratenkredit sind die Laufzeit und der Zinssatz. Bei einer langen Laufzeit fallen natürlich in der Summe mehr Zinsen an als bei einer kürzeren, dafür ist die monatliche Belastung geringer, da sie sich ja auf die längere Zeit verteilt. Man sollte also genau durchrechnen, welche Rate man sich im Monat leisten kann und dann die höchste Summe für die Rückzahlung ansetzten, denn desto billiger wird der Kredit.

Hinweis:
Vor der Entscheidung, welchen Kredit man bei welcher Bank aufnimmt, sollte man unbedingt einen Vergleich der verschiedenen Konditionen durchrechnen, denn so kann man leicht einige hundert Euro sparen.

Welche Voraussetzungen?

Ein Minikredit ist ein Kredit mit einer ziemlich kurzen Laufzeit und einem geringen Kreditbetrag. Meist beträgt die Laufzeit 30 Tage. Ein festes Einkommen in Höhe von 500 Euro erfüllt bei vielen Anbietern die Voraussetzung zur Kreditzusage. Diese Variante wird fast ausschließlich von Direktbanken offeriert oder von Privat zu Privat. In jedem Falle handelt es sich um einen typischen Online Kredit. Aufgrund der kurzen Laufzeit entstehen sehr geringe Zinsbelastungen.

Hinweis:
Die Bezeichnung Kleinkredit betrifft den Minikredit. Bei dieser Kreditart ist zu berücksichtigen, dass bei einer unpünktlichen Rückzahlung sehr hohe Gebühren anfallen. Die Verlängerung auf 60 Tage macht sich ebenfalls stark bemerkbar in der Höhe der Extrakosten.

Erläuterungen zum Kleinkredit

Mikro- und Minikredit gehören ebenfalls in diese Kategorie. Drei verschiedene Laufzeiten werden bei diesen Krediten standardmäßig angeboten; und zwar 15 Tage, 30 Tage und 60 Tage. Der Slogan der Banken ist, Minikredit beantragen und beim nächsten Gehaltseingang zurückzahlen. Das ist die perfekte Lösung. Die Kreditsumme bewegt sich zwischen 50 Euro und 600 Euro. Diese Regelung gilt für Neukunden. Sogenannte „Stammkunden“ können bis zu 3.000 Euro leihen, wenn sie die vorhergehenden Kredite ordnungsgemäß und pünktlich bezahlt haben.

In der Regel gibt es nur eine Rate, in Ausnahmen können auch zwei Raten vereinbart werden, wobei erhebliche Mehrkosten anfallen. Die Experten warnen davor, einen Minikredit aufzunehmen, um einen laufenden Kredit zu bedienen. Irgendwann ist der Kunde nicht mehr in der Lage, seine monatlichen Ausgaben zu begleichen und landet dann in der Schuldenfalle. Der Minikredit ist dem Dispokredit vorzuziehen, denn die Zinsbelastung erfolgt nicht in der Höhe wie beim Dispokredit. Die Zinssätze des Minikredites verschiedener Banken betragen zwischen 7,95 % und 13,9 %. Aufgrund der kurzen Laufzeit sind die Zinsbelastungen niedrig.

Den Minikredit ohne Schufa gibt es zwar nicht, aber es gibt den Minikredit trotz negativer Schufa-Bewertung. Wer sich für einen Minikredit interessiert, braucht das Geld schnellstmöglich. Das ist auch den unseriösen Anbietern bekannt, sodass es im Internet Kleinkredit-Angebote mit überaus günstigen Konditionen gibt.

Info:
Vorsicht ist geboten, wenn bereits Gebühren bei der Beantragung verlangt werden. Die Zinssätze sind meist überaus hoch. Der Kunde wird hingehalten, schließt eventuell sogar noch obskure Versicherungen ab, nur um schnell das Geld zu bekommen.

Eine Schufa-Abfrage wird von diesen Anbietern natürlich gar nicht erst in Erwägung gezogen. Für den Verbraucher bleibt jedoch die Tatsache bestehen, Gebühren bezahlt, Kredit beantragt, aber einen Kredit gibt es nie. Der sicherste Weg ist, Vergleichsportale oder seriöse Kreditvermittler einzuschalten. Die aufgeführten bewerteten Banken und Institutionen sind seriös, sodass der Kunde beruhigt den für ihn richtigen Anbieter wählen kann.

Beispiel

Der typische Anbieter für Kleinkredite präsentiert folgende Angebote:

  • Summe 300 Euro, 30 Tage Laufzeit, Endbetrag inkl. Zinsen 303,27 Euro
  • Summe 400 Euro, 30 Tage Laufzeit, Endbetrag inkl. Zinsen 404,36 Euro
  • Summe 500 Euro, 30 Tage Laufzeit, Endbetrag inkl. Zinsen 505,45 Euro
  • Summe 100 Euro, 15 Tage Laufzeit, Endbetrag inkl. Zinsen 100,58 Euro

Die geringe Zinsbelastung ist offensichtlich, sodass der Minikredit die optimale Lösung in der Notlage ist. Es gibt Aktionen in dieser Sparte, und zwar wurden zum Beispiel 100 Minikredite mit der Kreditsumme von 1.000 Euro, ausgelost und mit null Zinsen kalkuliert. Der Kreditnehmer muss allerdings über eine hervorragende Bonität verfügen. Je länger die Laufzeit, desto mehr Zinsbelastungen fallen an.

Tipps bezüglich Minikredit

1. Überprüfung Gebühren vor Beantragung

Der Kreditnehmer sollte auch bei diesen kleinen Krediten den Zinssatz berücksichtigen. Niemand weiß, was irgendwann geschieht, daher ist es nicht ausgeschlossen, dass innerhalb der Laufzeit wiederum ein finanzielles Problem auftreten kann. Daher sollte bei der Wahl des Anbieters darauf geachtet werden, wie hoch die Kosten bei verspäteter Rückzahlung sind.

Hinweis:
Die Gebühren bei Nichteinhaltung der Zahlungsfristen sind bei jedem diesbezüglichen Anbieter exorbitant hoch. Der Kunde hat eventuell die Möglichkeit, die Kreditsumme in zwei Raten zu zahlen. Wenn dies jedoch nach Abschluss des Vertrages vereinbart wird, werden unverhältnismäßig hohe Kosten verlangt. Der Tipp ist, sofort den Anbieter zu kontaktieren, wenn die Rückzahlung nicht pünktlich realisiert werden kann, um eine entsprechende Lösung zu finden.

2. Bereitstellung der Unterlagen vor Beantragung

Bei jedem Kreditantrag werden standardmäßig Unterlagen verlangt. Der Tipp lautet, Unterlagen bereitzuhalten. Die aktuelle Meldebescheinigung sollte rechtzeitig von der zuständigen Behörde beschafft werden. Wichtige Unterlagen in Kopien:

  • Personalausweis
  • Meldebescheinigung
  • Gehaltsnachweise
  • Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • bei Selbstständigen Gewerbeanmeldung und Steuerbescheid

Arbeitslose oder Hartz-IV-Empfänger können ebenfalls Minikredite beantragen. Die Bestätigungen der monatlichen regelmäßigen Eingänge müssen vorliegen, welche nicht unter 500 Euro sein sollen. Die Meldebescheinigung bestätigt, dass der Kreditnehmer in der Bundesrepublik ansässig ist. Die Kontoauszüge beweisen, dass der Kreditnehmer ein Girokonto bei einer deutschen Bank hat, was eine der Voraussetzungen zum Erhalt des Kredites ist.

Hinweis:
Gleichzeitig überprüft die Bank, ob Lastschriftrückschriften getätigt wurden oder Zahlungen an Inkassobüros erfolgten.

3.Überprüfung Kosten Mahnungen und Expressüberweisung

Nun hat der Kunde endlich den richtigen, wie für seine Bedürfnisse zugeschnittenen, Anbieter gefunden. Zwei wichtige Punkte sollten noch vor Beantragung überprüft werden, und zwar wie teuer sind eventuell auftretende Mahngebühren. Drei Mahnungen können innerhalb von jeweils 2 Tagen erfolgen mit Berechnung der vereinbarten Mahngebühr und danach wird ein Inkassobüro beauftragt. Manche Anbieter teilen lakonisch mit, dass die Auszahlungszeit bis zu 8 Tagen dauert, jedoch eine Expressüberweisung durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

Achtung:
Leider sind die Gebühren für die Expressüberweisungen im Verhältnis zur Kreditsumme unverschämt hoch, bis zu 70 Euro und mehr.

4.Vergleichsportale berücksichtigen

In der Sparte Kleinkredite ist es sinnvoll, die Vergleichsportale im Internet anzuschauen. Die Anbieter unterscheiden sich stark bezüglich Zinssatz, maximaler Kredithöhe oder auftretender Gebühren. Wie bereits erwähnt gibt es leider viele unseriöse Anbieter. Der Kreditnehmer ist bestens beraten, wenn er sich in einem Vergleichsportal umsieht. Die bewerteten Banken sind seriös, wobei die verschiedenen Angebote große Differenzen zeigen.

Hinweis:
Der unseriöse Anbieter ist erkenntlich, indem sofort Gebühren erhoben werden, bevor der Antrag überhaupt geschickt wurde. Das ist ein Alarmzeichen. Zu tolle Angebote, die jeder Logik entbehren, raten zur Vorsicht. Keine Bank wird Angebote ins Netz stellen mit so fantastischen Optionen, dass die Bank Verluste hinnimmt, und der Kunde glücklich ist.

5.Zweiter Antragsteller oder Bürge

Wenn der Kreditnehmer nicht so eine perfekte Schufa-Bewertung erwartet, muss damit gerechnet werden, dass der Anbieter zwar einen Kleinkredit bewilligt, jedoch unter der Voraussetzung, dass ein Bürge oder zweiter Antragsteller unterschreibt. In diesen Fällen ist der Tipp, sich bei der Beantragung bereits Gedanken zu machen, wer im Bekanntenkreis Bürge sein kann. Der Ehepartner kann diese Bitte selbstverständlich erfüllen, jedoch sind meistens Ehepartner in der gleichen ungünstigen Finanzlage. Gibt es Freunde, die Mitantragsteller sein können oder Verwandte?

Wenn die Bank mit der Bitte an den Kunden herantritt, sollte schon die Frage geklärt sein, wer die Bürgschaft übernimmt oder als Mitantragsteller unterschreibt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Minikredit, 4.0 out of 5 based on 2 ratings