Kreditaufnahme per Videoidentverfahren

Das Videoidentverfahren ermöglicht die gesetzlich vorgeschriebene Identifikation eines Kunden gegenüber einem Kreditgeber per Videochat. Bislang waren hierfür entweder die persönliche Legitimation auf der Bank oder die Legitimation per Postidentverfahren erforderlich.

Beides ist etwas umständlich, ließ sich aber nicht umgehen, weil Gesetze gegen Geldwäsche und andere Formen der Wirtschaftskriminalität die Identifizierung eines Kunden vorschreiben und sich außerdem die Bank davor schützen muss, Geld an einen nicht solventen Kunden zu verleihen. Die Verzögerungen durch die traditionellen Authentifizierungsverfahren waren vor allem für Verbraucher ärgerlich, die einen schnellen Kredit benötigten. Mit dem Videoidentverfahren wird nun ein Bankarbeitstag eingespart.

Grundsätzliches zum Videoidentverfahren

Das Verfahren wurde technisch mit der Online-Revolution in den 2000er Jahren möglich, doch lange standen noch Gesetze dagegen. Bis Anfang 2016 mussten deutsche Banken zusätzlich zur Kopie des Personaldokumentes einen original unterschriebenen Kreditantrag des Kunden vorliegen haben. Im März 2016 änderte der deutsche Gesetzgeber nach einer Prüfung durch die Finanzaufsicht Bafin den entsprechenden Passus (Geldwäschegesetz § 6), seither wurde in Deutschland das Videoidentverfahren über das Internet erlaubt.

Der Kunde benötigt hierfür an seinem Rechner eine Kamera mit der Möglichkeit der Live-Übertragung und natürlich nach wie vor sein gültiges Ausweisdokument. Der gesamte Vorgang dauert ab der Identitätsfeststellung per Videoident bis zur vorläufigen Kreditbewilligung drei bis fünf Minuten. Endgültig wird der Kredit nach einer Bonitätsüberprüfung bewilligt, die ebenfalls online (Abgleich mit den Schufa-Daten) und daher blitzschnell erfolgt.

Voraussetzungen und Ablauf des Videoidentverfahrens

Damit das Videoidentverfahren durchgeführt werden kann, muss der Kunde einige technische Voraussetzungen erfüllen. Grundsätzlich lässt sich das Verfahren auch mit einem Smartphone, Tablet oder Notebook anwenden. Die Voraussetzungen sind:

  • stabile Internetverbindung
  • Bild- und Tonverbindung
  • Kamera für Videoübertragung
  • ausreichendes Licht
  • gültiges Personaldokument

Videoident per Reisepass

Selbstverständlich können aufgrund der geltenden Handelsfreiheit auch EU-Bürger mit ihrem Reisepass bei einer deutschen Bank einen Kredit beantragen und sich dabei per Videoident ausweisen. Viele Banken akzeptieren auch weitere Staaten, darunter Kanada, Indien, China, Russland oder die Türkei. Der Ablauf des Videoidentverfahrens variiert zwischen einzelnen Anbietern nur leicht.

Kredit-Beantragung

Für die Beantragung des Darlehens sendet der Kunde einen Online-Antrag an die Bank, in welchem er die Option “Beantragung per Videoidentverfahren” anklickt. Die Bank gibt hierfür eine Geschäftszeit an, in der Regel an Bankarbeitstagen zwischen 08.00 bis 17.30 h. Die Bank bestätigt den Eingang des Antrags per Mail und fordert den Kunden auf, die Videoübertragung zu starten. Das kann wegen der Absprache auch telefonisch geschehen. Das Video wird via Skype oder über den Browser übertragen.

Die Banken setzen einen bestimmten Videoident-Dienstleister ein und weisen auf die entsprechende Möglichkeit hin. Der Video-Chat startet, wenn ein Mitarbeiter der Bank den Anruf entgegennimmt. Der Kunde muss sein Personaldokument bereithalten und es während des Chats gut lesbar (beide Seiten) vor die Kamera halten. Der Bankmitarbeiter gleicht dann die entsprechenden Angaben mit dem Online-Antrag ab. Die Bank speichert den Video-Chat für ihre interne Dokumentation.

Hinweis:
Nach dem Abschluss dieser Prüfung sendet die Bank dem Antragsteller per SMS oder Mail eine Transaktionsnummer, welche der Kunde in eine Eingabemaske auf dem Online-Antrag einträgt. Das ist praktisch die Unterschrift auf dem digitalen Dokument. Damit ist das Videoidentverfahren abgeschlossen. Die Bank muss nur noch die Bonitätsüberprüfung vornehmen und kann den Kreditantrag oft noch am selben Tag oder sogar binnen Minuten endgültig bewilligen. Es ist möglich, dass der Antragsteller schon am Folgetag oder gar wenige Stunden später den Geldeingang auf seinem Konto feststellt.

Fazit zum Videoidentverfahren

Das Verfahren geht schnell und erspart dem Antragsteller lästige Wege entweder zur Bank oder zur Post wegen des Postidentverfahrens. Das Verfahren läuft ohne Papier ab, was ebenfalls als Vorteil empfunden wird. Der wichtigste Aspekt dürfte sein, dass ein Kreditantragsteller sofort erfährt, ob sein Kreditantrag bewilligt wird. Videoidentverfahren werden auch für eine Kontoeröffnung angeboten, sie entsprechen den modernen technischen Möglichkeiten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)