Kostenloser Kredit

Da ein Kredit, den man bei einer Bank oder einerm Institut aufnimmt, immer mit der Zahlung von Zinsen verbunden ist, kann im engen Sinn nur dann von einem kostenlosen Kredit gesprochen werden, wenn die Zinsen bzw. andere Kosten entfallen. Der Grundgedanke beim Verleihen von Geld ist ja nun einmal der, den Kreditnehmer durch die vorübergehende Bereitstellung einer bestimmten Summe in die Lage zu versetzen, finanziell handlungsfähig zu bleiben. Im Gegenzug zahlt der Kreditnehmer für diesen Service Zinsen, die je nach der Laufzeit des Kreditvertrags und der Summe bzw. anderen, eher persönlichen Bedingungen, variieren.

Wann ist ein kostenloser Kredit möglich?

Somit kann ein kostenloser Kredit nur dann als solcher bezeichnet werden, wenn keine Zinsen bzw. auch keine über die Darlehenssumme hinaus gehenden Kosten für den Kreditnehmer entstehen. Dieser Fall, also ein Verzicht auf Zinsen, wird wohl nur in solchen Fällen gegeben sein, in denen der Kreditnehmer zu dem Kreditgeber in einem persönlichen Verhältnis steht.

Hinweis:
Keine Kosten entstehen also zum Beispiel dann, wenn ein Verwandter sich bereit erklärt, einen Kredit oder auch ein Darlehen für eine gewisse Zeit zur Verfügung zu stellen. In einem solchen Fall eines kostenlosen Kredits wird in der Regel, genau wie einem Kredit, für den Zinsen gezahlt werden müssen, eine meist schriftliche Vereinbarung getroffen, in der die Konditionen für den Kredit und dessen Rückzahlung festgelegt werden.

Beispiel kostenloser Kredit

Um ein Beispiel für einen solchen Kredit zu geben, könnte hier folgender Fall der Veranschaulichung dienen: Enkel M. braucht, um sein Studium in Ruhe zu Ende bringen zu können, also, um zu vermeiden, dass er neben den Prüfungsvorbereitungen noch arbeiten muss, eine Summe von 2.000 Euro. Dieses Geld, so hofft er, hat sich schnell amortisiert, wenn er ohne zusätzliche mentale Belastung sein Studium stringent und erfolgreich zu Ende bringen kann.

Er hört sich also in der Verwandtschaft um und findet in seiner Großmutter eine Person, die ihm für einen gewissen Zeitraum diese Summe leiht – ohne Zinsen zu verlangen. Dass sie ihm die Summe nicht einfach schenkt, versteht sich für beide Seiten, aber dass sie ihren Enkel nicht noch durch die Zinsen belasten will, auch.

Bei dem erwähnten Fall könnte eine Vereinbarung bzw. Rechnung so aussehen: Beide Seiten halten die Höhe der Summe in schriftlicher Form fest. Sie vereinbaren die genauen Modalitäten der Rückzahlung, also zum Beispiel eine Zahlung von 5 x 400 Euro im Abstand von 2 Monaten. Sie legen den frühesten Zeitpunkt der Rückzahlung fest, ein Zeitpunkt, zu dem Enkel M. hofft, sein eigenes Geld zu verdienen. Dass die Gesamtsumme auch der zu verleihenden Summe entspricht, wird ebenfalls festgehalten.

Hinweis:
Damit wird deutlich, dass dem Kreditnehmer keine zusätzlichen Zinsen oder andere Kosten entstehen, dieser Kredit also im strikten Sinne kostenlos ist. Dieser Fall, der in der Praxis gar nicht so selten vorkommt, wird nach den individuell festzulegenden Konditionen beider Seiten implementiert. Er lässt sich auf andere, meist auf persönlichen Beziehungen basierenden Verhältnisse übertragen.

Kredit von Organisationen

In einigen Fällen gewähren auch Organisationen kostenlose Kredite, wenn der Kreditnehmer sich den Statuten der Organisation gemäß als „förderungsbedürftig“ erwiesen hat. Es lohnt sich also, sich vor einer Inanspruchnahme eines Kredits auch nach solchen Möglichkeiten umzuhören.

Verbraucher und Konsumenten haben die Möglichkeit, einen kostenlosen Kredit bei einem Bankinstitut oder einem Finanzunternehmen zu beantragen. Hierbei handelt es sich um einen zinslosen Kredit, bei dem der Kunde für das Geld leihen keine Zinsen bezahlen muss. Mit Zins ist der Effektivzins gemeint, der die Gesamtkosten eines Darlehens pro Jahr beschreibt. Ein solcher kostenloser Kredit ist an ein Kreditinstitut gebunden, in der maximalen Kreditsumme begrenzt und verfügt über eine festgelegte Laufzeit.

Hinweis:
Für Kunden bietet sich mit einem zinslosen Kredit bei vorausgegangener positiver Bonitätsprüfung die Möglichkeit, eine schnelle Finanzspritze zu bekommen, ohne dass dafür Kosten entstehen.

Unter welchen Voraussetzungen möglich?

Die Voraussetzungen, die ein Kunde erfüllen muss, wenn er einen kostenfreien Kredit haben möchte, sind bei den meisten Banken und Finanzdienstleistern inzwischen standardisiert.

Eine Übersicht der gängigen Voraussetzungen für das attraktive Darlehen:

  1. Der Antragsteller muss das 18. Lebensjahr vollendet haben, da er in Deutschland erst ab diesem Alter als voll geschäftsfähig gilt und rechtsverbindliche Verträge eigenhändig unterschreiben darf.
  2. Für einen Kredit, der innerhalb der BRD abgeschlossen wird, muss unabhängig von den Konditionen oder Kosten der Antragsteller seinen Wohnsitz in Deutschland haben.
  3. Die Bankverbindung, die für die Auszahlung der Kreditsumme verwendet wird, muss ebenfalls bei einem deutschen Bankinstitut abgeschlossen sein. Auf ausländische Konten werden derzeit keine deutschen Kredite ausgezahlt.
  4. Der Antragsteller muss über eine Festanstellung verfügen und sich außerhalb der Probezeit befinden. Außerdem muss das Arbeitsverhältnis unbefristet sein. In einigen Fällen bieten die Kreditgeber aber an, dass das Arbeitsverhältnis wenigstens für die Dauer der vereinbarten Kreditlaufzeit bestehen muss.
  5. In der Regel wird das Geld aus einem zinslosen Kredit für die Deckung des täglichen Bedarfs, also Konsumgüter verwendet. Der Gesetzgeber bezeichnet diesen Kredit dann als Verbraucherkredit zum Zwecke der Konsumfinanzierung und sieht entsprechende Einkommensnachweise vor. Einige Anbieter verlangen zusätzlich lückenlose Kontoauszüge, um festzustellen, dass das Verhältnis von Zahlungseingängen und Zahlungsausgängen das Abzahlen eines Kredites zulässt.
  6. Der Antragsteller muss vertraglich versichern, dass er auf eigene Rechnung handelt, also den Verbraucherkredit für sich selbst nutzen möchte und die daraus entstehenden Kosten allein zu seinen Lasten gehen. Das Abschließen eines Kredites für eine Dritte Person ist vertragsrechtlich ausgeschlossen.
  7. Schufa-Auskünfte und sogenannten Bonitätsprüfungen gehören zudem zu den nötigen Voraussetzungen, um sich schnell kostenloses Geld über einen Konsumentenkredit besorgen zu können. Dabei darf der Antragsteller keine negative Schufa-Auskunft aufweisen. Die Einsicht bei der Schufa zeigt an, welcher Verschuldungsgrad vorliegt und wie das Zahlverhalten eingeschätzt wird. Jedem Kreditgeber ist gestattet, einen Kreditantrag abzulehnen, wenn der Schufa-Eintrag negativ ist.

Worauf achten beim Abschluss Gratis Kredit?

Wie immer bei Geldangelegenheiten sollte der Verbraucher vor dem Abschluss des Kreditvertrages die Details lesen und sich umfassend informieren. Ein Vergleich der bekannten Anbieter und natürlich das Gespräch mit der Hausbank gehören ebenfalls zur Vorbereitung.

Hinweis:
Nicht immer wird der kostenlose Kredit für einen Kauf genutzt. Oftmals werden gerade bei den kleinen Kreditsummen für sogenannten Sofort-Kredite auch finanzielle Engpässe überwunden oder teure Dispozinsen beim Girokonto vermieden. Da macht es Sinn, sich genau durchzulesen was im jeweiligen Fall „kostenlos“ bedeutet und welche Angaben im Vertrag man genauestens prüfen sollte.

  1. Der Abschluss eines vermeintlich kostenlosen Kredits bei einem Vermittler kann unter Umständen Kosten verursachen. Tritt der Kreditgeber nicht selbst auf, sondern nutzt er ein Vermittlungsportal oder einen Dienstleister, um Kunden für seine Kredite zu gewinnen, kann eine Gebühr für die Vermittlung anfallen, die auf den Endkunden übertragen wird. Also Augen auf bei der Frage: Wer ist der Kreditgeber und tritt er direkt auf?
  2. Bei einigen Anbietern versteckt sich im Kleingedruckten eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung, die sich nach der Kreditlaufzeit richtet und üblicherweise bis zu 1% des vorfällig zurückgezahlten Betrages ausmachen kann. Das frühere Ablösen bzw. das Einzahlen einer höheren Rate als vereinbart, führt dann zu Kosten beim eigentlich kostenlosen Kredit.
  3. Nicht selten ist in den Verträgen zu lesen, dass im Fall einer vorzeitigen Tilgung, also das frühzeitige Ablösen der noch offenen Kreditsumme die üblichen Zinsen anfallen. Das kann bedeutet, dass plötzlich mit hohen Kreditzinsen zu rechnen ist und sich damit der kostenlose Kredit als normaler Rahmenkredit entpuppt.
  4. Bei der Auswahl der Anbieter und dem Kreditvergleich sollte man auf seriöse Anbieter zurückgreifen. Finger weg von Abschlüssen, bei denen eine Bearbeitungsprovision bei Vertragsabschluss bezahlt werden muss oder die Vergabe des Kredites an weitere Produkte gebunden ist.
  5. Der Verwendungszweck ist wichtig, denn für manch kostenlose Kredite, – wie den Verbraucherkredit, hat schon der Gesetzgeber günstigere Bedingungen vorgesehen als bei einem Kredit, der für die Investition oder Anschaffung von Aktien verwendet wird. Also Verwendungszweck stets angeben,- am häufigsten handelt es sich bei den kostenlosen Sofortkrediten um kleine Summe, die als Verbraucherkredit vergeben werden.
  6. Ein wirklich kostenloser Kredit bedeutet, dass weder Sondertilgungen, weitere Zinszahlungen oder die Vorfälligkeitsentschädigung anfallen.
  7. Verfügt der Antragsteller nicht oder nur teilweise über die genannten Voraussetzungen für den kostenlosen Kredit, ist es ratsam einen zweiten Kreditnehmer mit in den Kreditvertrag aufzunehmen. Damit erhöhen sich die Chancen auf die Bewilligung des Sofortkredites.
  8. Bei der Beantragung des Verbraucherkredites online, ist die Information und der Vergleich über Konditionen und Bedingungen besonders wichtig.
  9. Der Kreditantrag muss vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllt werden. Falsche Angaben können zur Ablehnung führen, auch unvollständige Angaben führen beim Kreditgeber oftmals zu Misstrauen und Ablehnung.

Onlinekredite vorher vergleichen

Gerade beim Abschluss des sogenannten Sofortkredites, also eines kostenlosen Kredites, bei dem kurz nach dem Kreditantrag und der erfolgreichen Prüfung der Bedingungen durch den Kreditnehmer, die Kreditsumme auf das angegebene Konto ausbezahlt wird, sollten Verbraucher auf die zahlreichen Onlineportale im Internet zurückgreifen. Hier finden sich nicht nur viele sachliche und vor allem neutrale Beiträge und aktuelle Informationen zum Thema, sondern auch Erfahrungsberichte von Kreditnehmern.

Hinweis:
Außerdem gibt es verschiedene Vergleichsportale und Testberichte für kostenlose Kredite und Konsumentenkredite, die mit einer schnellen Übersicht die unterschiedlichen Anbieter, ihre Konditionen wie Laufzeit, Kreditsumme und Sondervereinbarungen auflisten.

Aber auch hier müssen unbedingt detailliert die Vertragskonditionen gelesen werden, damit bei der Beantragung kein schwarzes Schaf der Branche ausgewählt wird. Mit Zeit und guter Vorbereitung ist ein kostenloser Kredit, egal ob bei einem Dienstleister oder Bankinstitut vor Ort, oder über den Online Sofortkredit bei einem seriösen Anbieter, eine gute Möglichkeit für Verbraucher, schnell an die benötigte Summe zu gelangen ohne dabei mit Kosten für das Ausleihen des Geldes belastet zu werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Kostenloser Kredit, 4.0 out of 5 based on 2 ratings