Kleinkredit ohne Schufa

Kleinkredit ohne Schufa – gibt es Beschränkungen?

Ohne eine Schufa Auskunft ist es sicherlich schwieriger an einen Kredit zu gelangen – keine Frage. Allerdings stellen Kleinkredite in aller Regel für die Bank nur ein geringes Risiko dar, weshalb solche Kredite auch oftmals an Schuldner mit einer schlechteren Bonität vergeben werden. Meistens lassen sich Banken diesen Service jedoch extra berechnen – unter gewissen Umständen ist ein Kleinkredit aber auch ohne Schufa Auskunft zu günstigen Konditionen erhältlich.

Welche Besonderheiten müssen beachtet werden?

Bei einem Kredit mit einer negativen Schufa Auskunft ist es grundsätzlich so, dass Banken misstrauischer sind als bei regulären Kreditnehmern mit hoher Bonität. Es muss aber nicht zwangsweise so sein, dass ein negativer Eintrag bei der Schufa auch eine schlechte Bonität bedeutet. Es reicht bereits ein kurzfristiger Zahlungsverzug – beispielsweise bei einem Handyvertrag – aus um einen negativen Schufa Eintrag zu erhalten. Wurde die ausstehende Forderung jedoch beglichen, wird der Eintrag nach spätestens 3 Jahren gelöscht.

Kleinkredite bis zu einer Summe von 1000 Euro lassen sich aber dennoch problemlos einrichten. Viele Banken haben sich mitunter auf Kunden spezialisiert, die eine schlechte Bonität haben aber dringend Liquidität benötigen. Hier strafen die Banken jedoch meistens mit hohen Zinsen ab. Das höhere Risiko eines Ausfalls macht einen Kredit ohne Schufa Auskunft meistens zu einer teuren Angelegenheit. Doch das muss nicht grundsätzlich so sein. Wenn der Kreditnehmer ein gutes Einkommen besitzt, sind die hohen Zinsaufschläge ohnehin nicht vorhanden.

Hinweis:
Ein hohes Einkommen gibt der Bank im Zweifelsfall gute Pfändungsmöglichkeiten. Die genauen Pfändungsgrenzen richten sich nach § 805 c der Zivilprozessordnung und sind überdies von der Anzahl der unterhaltspflichtigen Personen des Schuldners abhängig.

Die Alternative Bürgschaft

Im Normalfall ist das Einkommen jedoch durchschnittlich. Die Pfändungsfreigrenzen sind relativ hoch angesetzt – hat der Schuldner zu allem Unglück auch noch Personen, für die er unterhaltspflichtig ist, so lässt sich an der Ausgangsposition einer schlechten Bonität zunächst nicht viel ändern. Es spielt weiterhin eines wesentliche Rolle, wofür der Kleinkredit eingesetzt wird.

Konsumgüter sind bei Banken sehr unbeliebt, was erschwerend dafür ist, den entsprechenden Kredit auch zu erhalten. Dennoch bietet sich die Möglichkeit einer Bürgschaft. Hierbei übernimmt ein sogenannter Bürge im Zweifelsfall die Verbindlichkeiten für den Schuldner, sofern dieser zahlungsunfähig wird.

Dies senkt das Risiko der Geschäftsbanken enorm – sie sind folglich gerne bereit einen Kleinkredit zu vergeben. Hierfür sollte aber zumindest der Bürge eine hinreichende Solvenz aufweisen. Dies ist natürlich zunächst ein hohes Risiko für den Bürgen. Bei dringenden Kleinkrediten ist das Risiko letztendlich aber relativ gering, weil die Kreditsumme auch entsprechend klein ist.

Info:
Weiterhin können auch auf zahlreichen Internetportale Kleinkredite von Privatpersonen erworben werden. Wie der Name bereits verrät vergeben Privatpersonen überschüssige Liquidität an andere Personen, die dringend Geld benötigen.

Die Zinsen sind hierbei meistens geringer als bei einem Kleinkredit von der Hausbank. Auch alle Modalitäten können mit dem privaten Gläubiger frei verhandelt werden. In jeden Fall sollte aber ein ausgiebiger Kreditvergleich durchgeführt werden. Hierbei muss der effektive Jahreszins betrachtet werden, der einen verwendbare Aufschluss darüber gibt, wie teuer ein Kredit wirklich ist. Solche Vergleiche können sehr gut auf vielen spezialisierten Webseiten im Internet durchgeführt werden.

Was ist ein „Kleinkredit“?

Eine gesetzliche Definition des Begriffs „Kleinkredit“ gibt es nicht. Im Allgemeinen versteht man darunter Darlehen bis zu einer Höhe von etwa 5.000 Euro. Für diese Kredite wird auch oft der Begriff „Konsumentenkredit“ verwendet.

Was ist die Schufa?

In Deutschland gibt es eine Reihe von Wirtschaftsauskunfteien, die Daten über Unternehmen und Privatleute sammeln und diese gegen Bezahlung an Interessierte weitergeben. Für den Bereich der privaten Konsumenten hat sich die Schufa Holding AG als wichtigster derartiger Dienstleister etabliert. Die Schufa speichert von fast jedem Deutschen oder hier lebenden Ausländer die Spuren seiner Existenz als Teilnehmer am Wirtschaftsleben.

Die Schufa kennt Name, Anschrift, Geburtsdatum und in dem Rahmen, in dem ihr diese Daten mitgeteilt werden, die finanziellen Verpflichtungen, eventuelle Anfragen auf eine Kreditgewährung und Einzelheiten zur Abwicklung bestehender Vertragsverhältnisse.

Info:
Darüber hinaus sammelt die Schufa aus den Veröffentlichungen aller deutschen Gerichte die Mitteilungen über gerichtliche Schritte gegen die bei ihr gespeicherten Personen und Firmen.

Kostenlose jährliche Schufa-Auskunft

Jedermann hat das gesetzliche Recht einmal jährlich von der Schufa Auskunft über die gespeicherten Daten zu verlangen. Auf dem übersichtlichen Schufa-Portal heißt diese kostenlose jährliche Auskunft Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO) und kann einfach bestellt werden. Man benötigt dazu eine Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses zusammen mit einer Meldebescheinigung, die zugesandt oder hochgeladen werden können.

Diese Auskunft sollte man sich unbedingt besorgen und mit einer Bearbeitungszeit von 4 Wochen rechnen. Aus den gesammelten Daten erstellt die Schufa einen sogenannten Bonitäts-Score, der für die Kreditgewährung von erheblicher Bedeutung ist. Man sollte seine Schufa-Auskunft auf ihre Richtigkeit prüfen und eventuell falsche Einträge berichtigen lassen.

Kredit ohne Schufa

Wer die einschlägigen Angebote in den Internet-Portalen liest, sollte nicht glauben, dass dies stets bedeutet, dass keine Schufa-Anfrage erfolgt. Für die Kreditgewährung wird die Schufa gewöhnlich herangezogen, aber der gewährte Kredit wird der Schufa nicht gemeldet.

Man sollte also genau wissen, was dort gespeichert ist, wenn man einen neuen Kredit aufnehmen will.

Was gibt es bei der Kreditaufnahme zu bedenken?

Zunächst einmal sollte man ganz ehrlich zu sich selbst sein und Kassensturz machen. Die monatlichen festen Einnahmen müssen den monatlichen festen Ausgaben gegenübergestellt werden. Die monatlichen Ausgaben bestehen aus Miete, Telefonverträgen etc, Versicherungen, Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr und allem anderen unabweisbaren Kosten. Wenn der Rest für ein Lebensunterhalt und eine zusätzliche Belastung durch eine neue Kreditrate reicht, sollte man noch einmal genau überlegen, ob die geplante Anschaffung wirklich notwendig ist.

Im Falle der nicht vertragsgemäßen Kreditabwicklung ist es dem Kreditgeber in Deutschland möglich, den Arbeitslohn des Kreditnehmers pfänden zu lassen. Der Gesetzgeber schützt den Schuldner jedoch durch Pfändungsfreigrenzen. Diese kann man sehr übersichtlichen Tabellen entnehmen, die im Internet einsehbar sind. Nur der Betrag, der pfändbar ist, taugt zur Kreditrate!

Hinweis:
Wer einen Kredit ohne Schufa sucht, glaubt oder weiß, dass seine Schufa-Auskunft einen für die Kreditvergabe schädlichen Eintrag, ein sogenanntes Negativmerkmal aufweist.

Meistens ist dies jedoch alleine kein Grund, keinen Kredit zu erhalten. Die Kreditsachbearbeiter würdigen stets den Einzelfall. Darum ist es wichtig, genau zu wissen, was die Schufa gespeichert hat. Eine einzelne Rücklastschrift oder eine zweite Mahnung alleine ist meistens kein großes Problem. Offene Forderungen oder gar titulierte Forderungen (Forderungen, die gerichtlich bestätigt worden sind) sind ein Hemmnis für die Kreditvergabe mit oder ohne Schufa.

Faktoren für die Kreditzusage

Unterschätzt wird stets ein weiterer wichtiger Faktor bei der Kreditgewährung: Die Stabilität des Wohnsitzes. Für gewöhnlich wird ein Umzug in den letzten fünf Jahren toleriert, der ständige Wohnsitzwechsel macht Kreditgeber jedoch skeptisch. Zeiten ohne festen Wohnsitz sind für eine Kreditgewährung hinderlich.

Kreditwürdig ist, wer

  1. in einem festen, ungekündigten Arbeitsverhältnis steht
  2. ein Einkommen erzielt, das über den Pfändungsfreigrenzen liegt,
  3. seit Jahren am selben Ort wohnt oder nur einmal umgezogen ist
  4. in seiner bisherigen Teilnahme am Wirtschaftsleben nicht als Adressat von gerichtlichen Forderungen aufgefallen ist.

Negativmerkmale in der Schufa-Auskunft wiegen sehr unterschiedlich. Wird die Forderung in einem Mahnbescheid über weniger als 2.000 Euro innerhalb von sechs Wochen bezahlt, ist sogar die vorzeitige Löschung des Negativmerkmals möglich.

Sicherheiten und Bürgschaft

Kredite gibt es nur gegen Sicherheiten. Die klassische Form der Besicherung eines Kleinkredits oder auch Konsumentenkredites ist die Gehaltsabtretung. In Abhängigkeit vom Zweck des Kredites kann man sich allerdings auch andere Formen der Besicherung vorstellen.

Sicherlich die erfolgversprechendste Variante ist die Bürgschaft. Dabei haftet eine zweite Person für die vertragstreue Abwicklung des Kredits oder tritt als zweiter Antragsteller auf. Dabei sollten Kreditnehmer und Bürge sich ihrer Loyalität und ihrer Verantwortung sehr genau versichern. Bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf, manchmal auch die Liebe oder die Verwandtschaft.

Hinweis:
Beim Erwerb eines Gebrauchtwagens kann oft der Händler mit einem von ihm vermittelten Kredit auf der Basis der Verpfändung des Kfz helfen. Ähnliches gilt auch für andere hochwertige Güter.

Die Wichtigkeit einer Umschuldung

Nicht wenige, die nach einem „Kleinkredit ohne Schufa“ suchen, benötigen in Wirklichkeit eine konsequente Umschuldung. Sie sind überschuldet oder an der Überschuldungsgrenze angekommen und haben nun den ersten Mahnbescheid oder aber bereits die Kreditkündigung oder Kündigung des überzogenen Girokontos erhalten.

Hier ist vor allem schnelles Handeln gefordert. Wer in eine solche Lage gekommen ist, sollte sich nicht scheuen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Diese leisten diverse Schuldnerberatungsstellen oder aber man wendet sich an einen Kreditvermittler. Wer nur eine Umschuldung benötigt, also eine Zusammenfassung seiner Verpflichtungen in einem neuen Darlehen, grundsätzlich aber noch als kreditwürdig gelten kann, sollte die Dienste eines Kreditvermittlers in Anspruch nehmen.

Info:
Die Branche, die immer noch einen schlechten Ruf hat, hat sich mittlerweile zum hilfreichen Dienstleister gewandelt und kann viele Probleme – das Mitwirken des Schuldners vorausgesetzt – korrekt lösen. Unter dem Stichwort „Umschuldung“ bieten einschlägige Firmen ihre Dienste an: Unbedingt sollte man einen Blick auf das Impressum werfen!

Nur Portale mit dem Geschäftssitz in Deutschland sind vertrauenswürdig, da sie der Aufsicht der dafür zuständigen Bundesbehörde BAFIN unterliegen. Man muss das Impressum auch genau auf Vermerke wie „verpachtet und betrieben durch ABC in XY-Land“ prüfen.

Was wird für den Antrag benötigt?

Wer einen Kreditantrag stellt, sollte neben den Personaldokumenten in Kopie, den Mietvertrag, sowie die letzte Lohnabrechnung mit den saldierten Beträgen der letzten Monate bereithalten. Das Negativmerkmal in der Schufa sollte erklärt werden können.

Auch Kreditangebote „ohne Schufa“ werden heute online entgegengenommen und bearbeitet, und überall dort, wo die Anfrage nichts kostet, sollte man es einfach versuchen.

Hinweis:
Alle Angebote auf der Basis von Vertragskoppelungen wie Kreditvertrag und Risikolebensversicherung (sehr beliebt) sollte man zurückstellen und nur berücksichtigen, wenn man sich mit einer vertrauenswürdigen Person beraten hat und sich nichts Besseres findet.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.1/5 (10 votes cast)
Kleinkredit ohne Schufa, 3.1 out of 5 based on 10 ratings