Kredit in der Ausbildung

Junge Menschen freuen sich natürlich, wenn sie endlich auch ihr erstes eigenes Geld verdienen können und nicht mehr finanziell stark von ihren Eltern abhängig sind. Doch es kann immer wieder passieren, dass Jugendliche in der Ausbildung einen höheren Geldbetrag benötigen. Doch was sind deren Möglichkeiten, um finanziell flüssiger zu sein?

Kredite während der Ausbildung

Da Auszubildende zwar über ein eigenes Einkommen verfügen, ist es theoretisch möglich auch einen Kredit zu bekommen. Jedoch werden die Banken auf einen Bürgen bestehen, meist springen die Eltern des Kreditnehmers dafür ein und der Kredit kann in den meisten Fällen auch gewährt werden. Die Vergütung der Auszubildenden ist nicht gerade sehr hoch, deswegen ist es für Banken ein zu hohes Risiko, den Kredit einfach ohne Sicherheiten zu vergeben.

Doch für kleinere Anschaffungen, wie ein Laptop oder einen Fernseher, reicht das Budget eines Auszubildenden in der Regel. Was man jedoch nicht tun sollte, ist über seine Verhältnisse hinaus zu leben. Sicher, die meisten jungen Menschen in der Ausbildung haben Kost und Logis im Hotel Mama frei, aber man darf nicht außer Acht lassen, dass zu wenig finanzielle Verantwortung dazu führen kann, dass der richtige verantwortungsvolle Umgang mit dem Geld, nicht richtig gelernt wird.

Banken sehen es nicht gerne, wenn Auszubildende nur Kredite aufnehmen, um ihren Konsumwünschen gerecht zu werden. Das heißt, dass auch Eltern dazu angehalten sind, ihren Kindern beizubringen, dass mit dem Geld, welches verdient wird, auch der Lebensunterhalt zu bestreiten ist. Man muss noch dazu bedenken, wenn man einen Kredit bekommen hat, die Laufzeit so zu wählen, dass der Kredit bis zum Ende der Ausbildung abbezahlt ist. Dies hat den einfachen Grund, dass es nicht in jedem Fall sicher ist, dass man nach Ende der Ausbildungsjahre auch bei dem selben Arbeitgeber bleiben kann. Erst wenn man genau weiß, ob das Arbeitsverhältnis weiterhin bestehen bleibt, oder ob ein anderer Job danach fest in Aussicht steht, kann man die Laufzeit der Raten auch länger bestehen lassen.

Kredit für die Ausbildung

Ähnlich ist es auch beim Kredit, den man gerade für seine Ausbildung benötigt, die nicht staatlich gefördert sind. Dies ist meist bei teuren Privatschulen der Fall oder für eine ganz bestimmte Ausbildung, deren Bezahlung sehr ins Geld gehen kann und man sich dies auch selbst finanzieren muss. Da hilft leider immer nur ein Kredit, außer man kann mit Stolz sagen, das Kind sehr reicher Eltern zu sein. Da erledigt sich der Fall ja von selbst, aber alle anderen jungen Leute haben kaum so viele Ersparnisse, um sich eine kostenintensive Ausbildung auch zu leisten. Das gleiche gilt auch für Studenten, die neben ihrem Studium meist nicht arbeiten können oder es nicht wollen, um ihr Studium schnell abzuschließen.

Der Vorteil bei diesem Kredit ist, dass er nicht auf einmal ausgezahlt wird, sondern durch die ganze Ausbildung hindurch und mit der Rückzahlung wird erst dann begonnen, wenn die Ausbildung abgeschlossen ist. Diese Art des Kredites ist völlig in Ordnung, da man in eine bessere berufliche Zukunft investiert.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.1/5 (22 votes cast)
Kredit in der Ausbildung, 3.1 out of 5 based on 22 ratings